Heizkostenzuschuss des Landes
Allgemein
Donnerstag, den 12. August 2010 um 13:28 Uhr

175 Euro Heizkostenzuschuss des Landes: Kinder werden stärker berücksichtigt

Neue Einkommensgrenzen bringen Ausweitung des Bezieherkreises

Mit dem Heizkostenzuschuss sollen jene Menschen unterstützt werden, die ein geringes Einkommen haben. Aufgrund der Erhöhung der Einkommensgrenzen und der stärkeren Berücksichtigung von Kindern wird der Kreis der möglichen BezieherInnen weiter ausgeweitet. Damit werden vor allem AlleinerzieherInnen und Familien gestärkt. Selbstverständlich anspruchsberechtigt bleiben auch AusgleichszulagenbezieherInnen und BezieherInnen von Pensionsvorschüssen.

Für allein stehende Personen wurden die Netto-Einkommensgrenzen auf 780 Euro, für Ehepaare und Lebensgemeinschaften auf 1.170 Euro und pro im gemeinsamen Haushalt lebendes Kind auf 150 Euro angehoben. Damit können viele zusätzliche Familien den Heizkostenzuschuss in Anspruch nehmen.

Für besondere Härtefälle gibt es einen eigenen Topf. Personen, die die Einkommensgrenzen nur geringfügig überschreiten und aufgrund aktueller Einkommenseinbußen ihren Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen, können ebenfalls um den Heizkostenzuschuss ansuchen. Damit können Härtefälle, insbesondere infolge von Arbeitslosigkeit, berücksichtigen werden.

Der Heizkostenzuschuss kann ab sofort bis zum 30. November 2010 bei der jeweiligen Wohnsitzgemeinde beantragt werden.

Antragsformular und Richtlinien finden Sie hier

 

kf_banner_hp_schwendau_2011

galerie

zeitenblicke

Von Dorf zu Dorf

Link zur Heimatstimme

schwendau_energiegemeinde_logo

Mehr über Schwendau mobil...

kamin

ortsplan_neu

Kontakt

Gemeindeamt Schwendau
Johann-Sponring-Straße 80
6283 Schwendau
Tel: 05282/22600
Fax: 05282/22600 20
E-Mail: gemeinde@hippach-schwendau.at